SCHUL - TRAUM 2

Heute beantwortet Antje Nothnagel vom Schulleitungsteam WS folgende Frage:

"Stellt euch vor, ihr kommt morgens in die Schule und euer schönster Traum hat sich erfüllt. Was wäre geschehen und woran würdet ihr die Veränderung bemerken?"

Antwort:

Mein Traum ist eine multifunktionale Begegnungsstätte der verschiedenen Generationen im ländlichen Raum. Man erkennt es daran, dass es ein sehr großzügig angelegter Bau ist, vielleicht sogar eher ein Areal mit vielen verschiedenen Gebäuden. In dieser Begegnungsstätte gibt es klar das Schulzentrum, welches aber Räume und Gelegenheiten auch für andere beherbergt:

- Bibliothek für das Schulzentrum und für die Dorfgemeinschaft

- Aula oder Veranstaltungsort für Schulveranstaltungen und auch andere kulturelle Veranstaltungen

- Sport- und Bewegungsräume für Schulsport und Vereinssport

- Werkstattgebäude für Werkunterricht, Reparatur-Treffs, Handwerkeln

- Kantine, Mensa, Imbiss, Cafe für alle, ganz bewusst auch als Begegnungsstätte der Generationen, ganztägig; gekocht und  zubereitet wird selbst (Dorfbewohner, Schüler, Mitarbeiter.....)

-Therapie-Räume für Schüler und Dorfbewohner

-Spielplätze, Grünanlagen, Freizeitanlagen für alle

-die Unterrichtsräume an sich sind keine "Klassiker" mehr, sondern auch multifunktional mit Sitzgruppen, Einzelplätzen, Plenumsbereich

-es gibt Gemeinschaftsprojekte mit allen Beteiligten: Theater, Musikgruppen, Chor, Künstlertreff, Sport,.....

-......

Der Mehrwert für alle wäre das Miteinander, keiner ist einsam, keiner ist nutzlos; man hilft sich. Zeitzeugen können den Geschichtsunterricht bereichern, ein Diplomingenieur kommt in den NaWi-Unterricht, Schüler lehren den Älteren die "Moderne" (Computer, Handy,...), Schüler machen z.T. im Ort ihre Praktika, .....es gibt so viele lohnenswerte Berührungspunkte.

So, genug geträumt.

Antje Nothnagel, Dezember 2017

 

Aktuelle Seite: Home Aktuelles Schulzentrum SCHUL - TRAUM 2