Biologieunterricht in der Zooschule

Diese Woche haben die 6. Klassen ihren Biologie-Unterricht in der Zoo-Schule durchgeführt. Gemeinsam mit ihrer Fachlehrerin Almut Sperling und ihren Mentoren Katrin Händel und Antje Nothnagel besuchten sie den Zoo Leipzig. Im dortigen Unterrichtsraum wurde aus Klasse 5 die Einteilung der Wirbeltiere wiederholt. Es wurde über Fische, Kriechtiere, Lurche, Vögel und Säugetiere gesprochen. Mit Ferngläsern, Schreibutensilien und Arbeitsaufträgen ging es dann zu ausgewählten Vertretern dieser fünf Wirbeltiergruppen. 
In der Flamingo-Lagune (dort leben neben Chile-Flamingos noch mehrere andere Vogelarten) wurden z.B. verschiedene Schnabelformen und Füße von Vögeln selbstständig erkundet und je ein Grund als Anpassung an die Lebensumstände diskutiert.
Verschiedene Informationen zu Fischen, Lurchen und Kriechtieren konnten im Aquarium erkundet und untersucht werden. Im wahrsten Sinne des Wortes sind dort alle ganz schön ins Schwitzen gekommen.
Die Anpassung an die Lebensumwelt bei Säugetieren konnten alle am Bsp. des Schneeleopards nachvollziehen.
Im abschließenden Gespräch im Zoo-Unterrichtraum erfuhren die Schüler noch einiges zu Artenschutz und Zollbestimmungen und Wilderei. Die Mitarbeiterin vom Zoo zeigte das Winterfell eines Polarfuchses, eine Geldbörse aus Schlangenleder und eine Handtasche aus Krokodilsleder, die im Flughafen Leipzig/Halle vom Zoll beschlagnahmt wurden. Ziemlich krass: Dem Krokodil wurden die die Vorderbeine abgeschnitten, um daraus den Henkel der Tasche zu machen.
Es war ein sehr informativer Tag und die schönste Art Unterricht.  
 
Text und Bild: Antje Nothnagel
Aktuelle Seite: Home Aktuelles Schulzentrum Biologieunterricht in der Zooschule