Jevíčko zu Gast am Schulzentrum im Muldental

Zwischen dem 28.9. und 2.10.2015 durften wir in unserem Schulzentrum eine Delegation aus dem tschechischen Jevíčko, einem eher kleinen Ort in Ost-Tschechien mit einem großen Gymnasium empfangen.
Immerhin eine siebenstündige Bahnfahrt nahmen die drei Damen aus der Leitung und dem Kollegium der Schule auf sich, um sich im Rahmen des europäischen Shadowing-Projekts über alternative Lernformen und die Gegend und Kultur rund um Leipzig und Dresden zu informieren.



Das Gymnázium Jevíčko hat mit dem laufenden Schuljahr eine „kombinierte Klasse“ neben dem gymnasialen Regel-Betrieb mit Ausrichtung auf offenere Lernformen eingerichtet, die den Problemen des SchülerInnen-Schwunds aufgrund geburtenschwacher Jahrgänge entgegenwirken soll. Hintergrund hierbei ist die etwas andere Struktur des tschechischen Schulsystems mit grundsätzlich neun Basisschuljahren und dem Übergang in das Gymnasium erst ab Klasse 10.
 
Neben dem Sprachunterricht in Englisch und den Naturwissenschaften hospitierten die drei Frauen im Geschichts- und Deutschunterricht, sowie in der kombinierten Freiarbeit von Informatik/Mathematik und Musik.

Nach der Begrüßung durch Herrn Märsch aus der Teamleitung der Weiterführenden Schulen und einer kurzen Einführung und Gebäudeführung zeigten sich die tschechischen Kolleginnen bereits tief beeindruckt von der offenen und freundlichen Atmosphäre, aber auch von der Konzeption und Gestaltung des Schulzentrums.
Schon einfachere Formen offeneren Arbeitens wie der Einsatz von Rollenspielen oder offeneren thematischen Diskussionen führten zu sehr positiven Eindrücken am ersten Besuchstag. Dies muss sicher vor dem Hintergrund der eigenen vorherrschenden Erfahrung mit eher lehrerzentrierten Frontalunterricht als gängige Unterrichtsform gesehen werden.

Richtig begeistert zeigten sich die Kolleginnen von den Freiarbeitsphasen vor allem in Musik (5. und 6. Jahrgang), in dem ein Theater-Projekt durchgeführt wurde. Obwohl eigentlich der wechselnde Besuch aller Freiarbeitsgruppen geplant war, wünschten sich alle drei Kolleginnen aus Tschechien in der Mittagspause unbedingt die Umsetzung des vorbereiteten kleinen Projekts in der Musik-Gruppe im zweiten Freiarbeitsblock weiter verfolgen zu können. Im Abschlussgespräch sich alle restlos begeistert und äußerten sich regelrecht dankbar für die Eindrücke, die sie in unserem Schulzentrum gewinnen durften.

Aktuelle Seite: Home